von   |    |   1 minute  |  in Unkategorisiert

Wer seine Meetings beim Sport abhält, liegt voll im Trend. Diese Art von Networking praktiziert z.B. LinkedIn-Mitgründer Konstantin Guericke, er wandert gerne bei seinen Meetings. Bei Unternehmen, die in der digitalen Wirtschaft tätig sind, vermischen sich zunehmend Freizeitaktivitäten und Arbeit.

Networking kennt man bislang vorallem aus dem Golf-Sport. Doch aus dem amerikanischen Silicon Valley schwappt ein neuer Networking-Trend zu uns herüber – Kitesurfing. Hier kann man sehr viel über den Charakter eines Menschen erfahren und sehen, wie dieser z.B. in Stresssituationen reagiert. Aber auch Segeln und Klettern eignen sich perfekt, um mal mit seinem Gegenüber in Ruhe über die Arbeit zu reden.

Sport und Arbeit lässt sich mittlerweile prima verbinden. Selbst Event-Veranstalter haben das Thema für sich entdeckt und bieten sogar Recruiting-Events an, um auf der Karriereleiter ein Stück nach oben zu steigen.

Lesen Sie in der Wirtschafts-Woche einen ausführlichen Beitrag über die Verknüpfung von Sport und Arbeit und wie man Beides miteinander verbinden kann.

Zum Beitrag >>

Leave a Reply